zum Songdog Verlag


…oder lesen Sie ein gutes Buch
Samstag, 16. März 2019, 12:44 Uhr
Abgelegt unter: Allgemein

Neulich musste ich eine Trauerkarte kaufen. Der Trafikant führte mich an ein Drehgestell. Ich sah mir die Karten durch. Auf 19 von 20 stand: „Aufrichtiges Beileid“.
Das regte mich auf. Ein wenig. Warum aufrichtig? Gibt es auch eine Karte mit „Fake Beileid“ oder „Ganz bestimmt geheucheltes Beleid“ ?
No na aufrichtig. Was sonst?
Ein wenig verstehe ich die Kartentexter. Nur einfach „Beileid“ hinzuschreiben macht keine schlanken Fuß. Aber muss es „aufrichtig” sein?

Oder: lesen Sie ein gutes Buch.
Gerade eben in der Predigt einer Spiegel-Kolumnistin gelesen. „… oder lesen Sie ein gutes Buch”.
Diese Aufforderung verachte ich seit 50 Jahren. Was ist denn damit gemeint? Die Bücher der Empfehlenden? Schauen sie einen guten Film, essen Sie ein gutes Essen, haben Sie guten Sex. Das fuckin gute Buch. Es ist immer noch nicht tot.

… oder lesen Sie zur abwechslung mal einen guten Blog.


Keine Kommentare bisher
Hinterlasse deinen Kommentar!



Einen Kommentar hinterlassen