zum Songdog Verlag


German disease
Freitag, 5. Oktober 2018, 09:33 Uhr
Abgelegt unter: Allgemein

Geht ein deutscher Comedian zum Urologen – und macht einen Sketch daraus.
Und weil es ihm gefallen hat, und er es unglaublich sinnvoll findet, dass er es getan hat, ist er nun absolut davon überzeugt, dass ich, und alle anderen Prostatanten es auch tun sollten. Eigentlich tun müssten.

Das ist sein Sketch: Ich war beim Urologen, kriegte 5 Sekunden einen Finger  hinten rein. Ihr solltet es auch tun. Lass euch den gesalbten Finger reinschieben. Es ist wichtig! Es ist sinnvoll! Ich habe es getan. Ihr solltet es auch tun! Unbedingt. Das ist real fuckin’ german comedy!

Und es ist auch gleichzeitig die „German disease“. Und sie ist, wie der Comedian, nicht lustig, geistreich oder unterhaltend. Sie ist einfach nur Finger im Arsch. Sie nervt so ziemlich alle anderen.

Es gibt, habe ich mir sagen lassen, schon Leute die gewisse Parallelen zu weltbewegenden Themen neueren Datums erkennen können.

Ich finde, der Comedian sollte nicht zum Urologen gehen, sondern zum Psychiater. Aber danach müssen wir auch alle hin…